Brücke NEXT CULTURE TRAININGS
Archearchy TRAININGS
LIVINGBOOKSTRAININGNEWSCALENDAR

Possibility Management Trainer

Um zur Anmeldung zu kommen, folge bitte den Links zu den individuellen Trainer Webseiten.  

 

 

Anette: Ich diene anderen, indem ich Verbindungen webe und Menschen ermutige, sich auf persönliches Wachstum einzulassen. Ich bin in der Lage, von Herzen kommende, sichere und respektvolle Räume zu schaffen, wo Menschen ihrem eigenen Leben auf authentische Art und Weise begegnen können und es zu Entfaltung bringen. Mein Weg ist damit verbunden, Gemeinschaft aufzubauen, Möglichkeiten zu schaffen, die Schönheit im Leben zu sehen und andere zu ermutigen, ihren Gefühlen zu vertrauen. Ich bin in Deutschland geboren, wo ich 3 Kinder großzog und bis 2006 lebte. Zu diesem Zeitpunkt zog ich nach Tamera, einer Friedens-Forschungs-Gemeinschaft in Portugal. Dort lebte ich drei Jahre, und dort hatte ich meinen ersten Kontakt mit Clinton Callahan, dem Begründer von Possibility Management. 2008 lernte ich bei einem Besuch in den USA meinen Partner Paul kennen. Kurz darauf begann ich als Possibility Managerin und Life Coach zu arbeiten. Paul und ich reisen regelmäßig nach Deutschland, um unser Possibility Trainer Training weiterzuverfolgen und auch unsere Familie und Freunde zu besuchen.

 

Paul: Mich hat es zu Possibility Management gezogen, weil es die Fähigkeit besitzt, Menschen zu ermächtigen, ihr Leben zu transformieren. Ich habe mehrere Jahre damit verbracht, mit Triebtätern in Gefängnissen zu arbeiten und Possibility Management mehr und mehr einfließen zu lassen, denn meines Erachtens ist es die effektivste Art, ihnen zu helfen, nicht mehr rückfällig zu werden und ein gesundes und erfülltes Leben aufzubauen. Vor kurzem habe ich diesen Arbeitsplatz verlassen, um Possibility Management hauptberuflich anzubieten. Ich liebe diese Arbeit und die Einsichten, die sie vermittelt, doch erachte ich die Qualität der Verbindung und die Achtsamkeit, die ich für Menschen habe, als genauso wichtig wie jedes Werkzeug, das ich benutze. Ferner habe ich in meiner vorhergehenden Arbeit zehn Jahre lang Selbstverteidigungskurse mit einem Fokus auf emotionale Heilung gegeben. Zu meiner Erfahrung zählt ebenfalls ein zehnjähriges Peer-Counseling.

 

Anette Schuster und Paul Rogers
www.nextculture-us.com

 

------------------------------------------------------------

 

 

Sich von der Kraft des Lebens bewegen lassen. Dieses Motto beschreibt, was bei uns im Trainingsraum passiert: Getragen von der Kraft heller Prinzipien wie Begeisterung, Klarheit, Dienst, Lebensfreude, Führung, Möglichkeit und Kreativität trauen sich Teilnehmer, auf Themen in ihrem Leben zu schauen, die sie bislang nicht anschauen konnten oder wollten. Unserer Erfahrung nach ist diese Arbeit an sich selbst nicht immer leicht oder rosarot… Aber sie macht Spaß! Und sie führt zu einem kunterbunten Leben, weil du dich und deine Beziehungen immer wieder neu erfindest. Dadurch, dass du Facetten an dir entdeckst, die zuvor ungesehen waren oder schlummerten, erblüht das Wesen, das du bist, in Stärke und Ausdauer.


Wir sind Eltern von zwei Kindern, leben in Lenzwald/Süddeutschland in einer kleinen Gemeinschaft (http://www.pulsdererde.org/ oder https://www.facebook.com/pulsdererde/?fref=ts) und verfügen über zusätzliche Fertigkeiten wie persönliche Fitness und Kleider-Design der nächsten Kultur.

 

Anne und Thomas Schmid 

www.LeichtigkeitdurchTrainings.de

 

-----------------------------------------------------------

 

 

Dagmar: Nach meinem Studium und der Arbeit in der freien Wirtschaft wurde ich Trainerin für die Alexander-Technik. Seit 15 Jahren unterstütze ich Menschen darin, ihre hinderlichen Gewohnheiten in der (Körper-) Koordination zu entdecken und Alternativen auszuprobieren. Das lässt im Alltag mehr Leichtigkeit, Handlungsspielraum und Schmerzfreiheit entstehen. Vor einigen Jahren erlebte ich mich selbst in einer Ehe emotional komplett verwirrt und handlungsunfähig. Der Verstand drehte durch und die mir verfügbaren Werkzeuge schienen dafür nicht auszureichen. Was fehlte, bekam ich im Expand The Box und weiteren Trainings. Einer der kraftvollsten Schritte war die Scheidung, das klare Ja zu mir – und zu Michael wenig später. Heute unterstütze ich Menschen dabei, Bewegungsfreiheit jenseits ihrer eingefahrenen Muster auch in ihrem Herzen und ihrer Seele zu erlangen.

 

Michael: Ich bin Vater von drei fast erwachsenen Kindern und brenne für die Entwicklung des Einzelnen und die Heilung zum „Stimmigen“ hin: Im Erstberuf Klavierbauer, im Zweitberuf Heiler – daher bezeichne ich mich manchmal als „Klavierflüsterer und Menschenstimmer“. Ich bin außerdem erfahrener Aikido-Trainer. Im Possibility Management habe ich jene klaren Unterscheidungen und jene Lebensnähe gefunden, die ich mir für mich selbst und meine Klienten immer gewünscht habe.

 

Unsere Arbeit ist getragen von Liebe, Lebendigkeit, Klarheit und unserer gemeinsamen Leidenschaft: Menschen dabei unterstützen und dafür begeistern, sich (wieder) an ihre innere Kraft, ihr Feuer und ihre eigene Autorität anzuschließen. Wir stellen ein großzügiges Hören, waches Sehen und einen sicheren und humorvollen Raum zur Verfügung – in der Einzelbegleitung, im Paar-Coaching und im Gruppen-Training. Bei vielen Menschen sehen wir die Sehnsucht, näher an ihrer eigenen Wahrheit zu leben, erfüllt in Beziehung sein und gleichzeitig einen Beitrag fürs große Ganze zu leisten. Unsere Trainings sind Räume, in denen Menschen aus der Vereinzelung aufbrechen, im Team experimentieren und ein neues heilsames Land des Lernens betreten.

 

Dagmar Thürnagel und Michael Hallinger

www.aufbruch-trainings.de

 

--------------------------------------------------------- 

 

 

Dahlia: Meine eigene Kindheit gab mir genug Stoff für eine lebenslange Heilungsreise. Wann immer ich einen Knoten bei mir löse, kommen Menschen auf mich zu, die genau dieses neue Knowhow nutzen können. Das begeistert mich! Ich spüre ganz stark, dass die Umsetzung einer tragfähigen, kreativen und verantwortlichen neuen Kultur bei uns selbst beginnt und Werkzeuge braucht. Possibility Management gibt mir außergewöhnliche Werkzeuge, um Menschen bei ihrer Entfaltung, ihrer Heilung und ihrer Versöhnung mit sich selbst und ihrem Potential zu unterstützen. Seit ich 17 war, befinde ich mich in ständiger therapeutischer Ausbildung, und seit 25 Jahren bin ich selbständige Therapeutin und Coach. Ich habe die 4-Körper-Osteopathie für Erwachsene und Kinder entwickelt und biete einen geschützten Raum für ihre Verletzbarkeit, für das Zulassen neuer Erfahrungsräume, für ihren Mut, dafür, dass sie einzigartig bleiben und ihre Schatten zu transformieren. 

 

 

Katharina: Schon als junges Mädchen hielt ich Ausschau nach Möglichkeiten für ein lebendiges Zusammenspiel mit dem Leben und war daran interessiert, die definierten Grenzen des menschlichen Seins voranzutreiben. Das führte dazu, dass ich mich während der Ausbildung zur Astrologin 10 Jahre lang intensiv mit den Urgesetzen des Lebens auseinandersetzte, 16 Jahre lang als freiberufliche Kommunikationsberaterin in Werbung und Marketing arbeitete, Initiationsreisen in ferne Länder unternahm und nicht zuletzt ein mehrjähriges Training zur Possibility Managerin am Next Culture Research & Training Center machte. Als Possibility Trainerin kann mein eigenes Lernen und meine eigene Wandlung nie aufhören. Ich nutze Klarheit, Mitgefühl und Begeisterung, um Menschen dabei zu unterstützen, authentische Kommunikation, heilende Nähe und erstaunlich fruchtbare Perspektivenwechsel zu entdecken. Es gibt für mich nichts Schöneres, als dabei zu sein, wenn Menschen in ihre Kraft kommen – wenn diese prickelnde Vitalkraft durch ihre Adern strömt. Auf einmal sehen sie, was sie bisher verleugnet haben, sprechen mit ihrem Herzen, und ihre Seele scheint hindurch. Alle vier Körper sind in Übereinstimmung und Leonhard Cohens Halleluja klingt in den Hallen meines Herzens.

 

 

Cornelius: Ich bin verheiratet. Ich habe ein paar Kinder. Aber es ist nicht so einfach. Manchmal zwingt mich mein eigener Schmerz dazu, bisherige Vorstellungen und Konzepte loszulassen. Irgendjemand spiegelt mir mein Verhalten und ich erkenne, wie mich das Unterdrücken meines Schmerzes die ganze Zeit zu dem Irrtum veranlasst hat, nicht auszudrücken, wie sehr ich jemanden liebe oder wie sehr ich die Erde liebe. Wenn mir mein Schmerz bewusst wird, atme ich auf und neue Perspektiven erblühen. Ich höre dieses gleiche Aufatmen jetzt bei einigen anderen Menschen, jene, die die Prozesse in unseren Trainings durchlaufen. Ich schüttele meinen Kopf und frage mich, warum ich so lange gebraucht habe, um hierher zu kommen. Wie sehr wünsche ich mir dies für andere Männer, insbesondere für die jüngeren Männer. Die Landkarten aus dem Possibility Management haben mir so sehr geholfen. Als Unternehmer habe ich mich darin trainiert, Gemeinsamkeiten in Gegensätzen zu finden und Unterschiede in Ähnlichkeiten – um das Wesen komplexer Zusammenhänge einfach und lebendig zu vermitteln. Heute navigiere ich diese feinen Energien in Menschen und zwischen ihnen in ihren Beziehungen. Ich kann dabei unterstützen, den Weg hindurch zu finden. Was sind wir doch für herrlich komplexe Wesen, so reif mit unseren ungesehenen Möglichkeiten, die unser wahres und ersehntes tiefes Gutsein zum Leben erwecken. Es ist eine solche Ehre, die menschliche Evolution einzufordern und zu begleiten. 

 

Dahlia Abramovic, Katharina Kaifler und Cornelius Butz

www.4koerpertraining.de

 

------------------------------------------------------------

 

 

Felix: Ich liebe die Erde seit ich klein war. In meiner ersten Berufslaufbahn habe ich Landschaftsarchitekt und Gärtner gelernt, und viele Jahre lang Gärten für Menschen angelegt. Allmählich erkannte ich, dass die Erde nicht nur Bäume, Pflanzen und Böden hat, sondern auch Tiere und Menschen. Ich begann danach zu suchen, wie ich meine Liebe für das Wachsen gesunder, schöner Dinge von der Arbeit mit Pflanzen auf die Arbeit mit Menschen übertragen konnte, und fand Possibility Management Trainings. Ich stürzte mich auf sie, hätte mir aber nie ausgemalt, eines Tages selbst die Freude zu haben, Expand The Box Trainings und Possibility Labs zu geben. Das ist sicherlich ein Beispiel für die Magie und Kraft, mit der Possibility Management Menschen zu ihrer wahren Berufung führt. Heute liefere ich in Trainingsräumen, was von den Menschen gebraucht wird, um den Sprung in ihre neue Zukunft zu machen. Insbesondere ist mir die Transformation zu einer authentischen Männerkultur ein Herzensanliegen, aus der heraus erst wirkliche Begegnung mit Frauen möglich ist. Ich stelle mir eine Welt vor, in der Menschen in bewusster Verbindung mit der Natur leben und regenerative Gemeinschaften gründen, die sich gegenseitig bei der Initiation ins Erwachsensein unterstützen.


Felix Fulda
www.harbigarr.org 


                                               -----------------------------------------------------------

 

 

Georg: Es bringt mich in Verlegenheit, zuzugeben, dass das Leben einen Sinn ergeben kann. Natürlich nicht aus logischer Sicht. Aber mehr Sinn als durch eine Kultur-Stanz-Maschine gepresst zu werden, die Vorstellungskraft, Gefühle und andere innere Ressourcen abschneidet, und mehr Sinn als anschließend nach einer Identität zu stochern, nur um sie dann als Dauer-Lächeln aufzusetzen. Wir geben unser Bestes, um zurechtzukommen. Es ist frustrierend, nach Hilfe zu suchen und Lösungen zu erhalten, die sich auf die Symptome konzentrieren, aber die Kernprobleme ignorieren. Es schien, dass die Dinge nicht düsterer werden konnten, nachdem ich meine zweite Frau verlor. Ich konnte nicht mehr in den Spiegel sehen und mich als Vater bezeichnen, oder als Ehemann. Oder noch weiter weg von der Wahrheit, als Mann. Aber manchmal musst du das Alte loslassen, bevor neue Dinge in Erscheinung treten können. Ich kann gar nicht erklären, wie es dazu kam, dass ich eines Tages angefangen hatte, Wahre Liebe im Alltag von Clinton Callahan zu lesen und ich fühlen konnte, wie die Spinnweben aus meinem Vergaser geblasen wurden. Dann ging ich zu Nicola Nagels Expand The Box Training und anschließend zu 10 Possibility Labs. Es fühlte sich an wie eine offene Herzoperation, nur ohne Betäubung. Ich vertraute den Trainern und irgendwie vertrauten sie mir auch. Und dann schritt das Universum ein, welches niemals eine Ressource ungenutzt lässt. Zunächst leitete ich gemeinsam mit Felix Fulda ein Expand The Box in Süddeutschland. Dann, sechs Wochen später, gab ich mein erstes Expand The Box in Indien – alleine, in Auroville! Und es war exzellent! Es hat soviel Spaß gemacht. Das Feedback war äußerst positiv. Als ich in die Schweiz zurückkehrte, war ich ein ganz anderer Georg als der, den ich zu kennen glaubte. Und was kommt als Nächstes? Ich nehme an, dass ich dem Universum vertrauen könnte und nicht versuchen muss, es herauszufinden. Aber ich sage dir, es ist immer noch ein Spagat für meine Box. Nun ergibt es Sinn, dass ich seit Jahrzehnten Improvisationstheater, Musik und Tanz für Kinder und Erwachsene unterrichte. Denn damit kann ich mich im Nichtwissen üben. 

 

Georg Pollitt

Raum der Möglichkeiten

www.harbigarr.org

 

---------------------------------------------------------

 

 

Marina: Früher war ich eine Meisterin darin, meine Probleme auf Umstände und andere Menschen abzuwälzen, Meisterin in der Vermeidung von Verantwortung. Das endete, als ich 2005 Clinton Callahan und Possibility Management kennenlernte. Die Trainings haben einen Schleier nach dem anderen gelüftet, mich auf willkommene, aber ungewohnte Weise gestärkt und mich in Verbindung gebracht – mit meiner Familie, meinen Freunden, Menschen, denen ich zufällig begegne und allem voran: mit mir selbst. Diese neu gefundene Person stellte Fragen, die ich zuvor nicht zu denken gewagt hätte. Mit Freude traf sie mutige Entscheidungen. Die Maske des netten Mädchens wurde immer staubiger, bis eine authentische und warmherzige Stimme Lebewohl zu einem Leben als Managementassistentin im Angestelltendasein sagte.

Manchmal denke ich, es wäre leichter gewesen, meinen sogenannten "sicheren" Job zu behalten. Doch es ist eine Kriegerin erwacht, welche die Geduld für Mittelmäßigkeit mit einer flammenden Vision, der Welt zu dienen, ersetzt hat. Heute verblüfft es mich manchmal, was aus meinem Mund kommt. Ich bewege mich, bevor ich Zeit habe, mir Gründe zu überlegen, warum ich es nicht tun sollte, und dann finde ich mich in einem neuen Umstand wieder, mit neuen Freunden und Gelegenheiten, die ich mir nie für mich selbst hätte ausdenken können. Ich werde bewegt. Die Freiheit, die ich bei den verantwortlichen Erwachsenen um mich herum sehe und höre, inspiriert mich dazu, alles dranzusetzen, damit andere die gleichen Chancen erhalten, die ich hatte.

Ich fühle mich verpflichtet, fortgesetzte Lernfelder aufzubauen, das Unsichtbare sichtbar, das scheinbar Unmögliche möglich zu machen und Menschen in ein selbstbestimmtes erwachsenes Leben zu initiieren. 

 

Ralf: Es ist mir nie in den Sinn gekommen, dass ich verschiedene Teile in mir habe. Ich glaube, das liegt daran, dass der Teil, der es vermeidet, als „anders“ identifiziert zu werden, mich erfolgreich von Orten fernhält, die meine anderen Persönlichkeiten auf den Plan rufen würden. Ich dachte ich sei eine einheitliche Person und ein stabiler Vater für meine drei Kinder. Dann ging ich zu einem Expand The Box. Es hat sich angefühlt wie Fight Club. Die Welt wurde auf einmal abenteuerlich, sowohl in mir als auch außerhalb von mir. Ich konnte spüren, dass ich Gefühle fühlte. Die Menschen wurden unvorhersagbarer und lebendiger. Und ich auch. Erst hatte ich Angst vor ihnen, dann hatte ich Angst vor mir. Jetzt ist die Angst ein Werkzeug geworden, um zu ermitteln, auf was ich achten muss, worüber ich etwas herausfinden muss. Angst entpuppte sich zu einem nützlichen Hilfsmittel für mich. Aber versuche das mal, deiner Mutter zu erklären! „Ja klar, Mama, ich habe meinen Job gekündigt und bin jetzt freiberuflich tätig, weil ich es genieße, Angst zu fühlen.“ Aber es stimmt. Ich habe immer so getan, als sei ich ein Einsiedler. Jetzt leite ich Trainings und Coaching Sitzungen – leidenschaftlich. Es gibt nach wie vor Respekt und Sicherheit, aber wenn das Boot nicht schaukelt, springst du nie ins Wasser.

 

Marina Deeken und Ralf Kolem

Liquid Talk

www.liquid-talk.de

 

-----------------------------------------------------------

 

 

Marion: Geboren und aufgewachsen als Einzelkind in Deutschland, fand ich mich in Gesellschaft zweier liebender Eltern in einem Feld wieder, in dem „alles möglich ist“. Schon recht früh, bevor ich zehn war, fing ich an, Fragen über das Leben und den Tod und den Sinn des Lebens zu stellen. Mit 24 Jahren habe ich mich selbständig gemacht und bin seither Unternehmerin in verschiedenen Branchen.

2001 schließlich kam ich mit Possibility Management in Berührung, und ich wusste von diesem Moment an, dass ich zu Hause angekommen bin. Seit meinem ersten Training war ich nicht mehr aufzuhalten und übersetzte alles, was ich in die Finger bekam, vom Englischen ins Deutsche, ob gesprochen oder schriftlich, und machte so Possibility Management für den deutschsprachigen Raum zugänglich, einschließlich 7 Bücher.

Sind meine damaligen Fragen beantwortet worden? Ja und nein. Einerseits durchlief ich unbeschreibliche Transformationsprozesse und bin für viele meiner Fragen zur Antwort geworden. Und andererseits habe ich manchmal das Gefühl, dass je mehr ich lerne, desto größer gleichzeitig das Unbekannte wird.

In dem Wissen, dass die Kultur – egal welche – eine willkürlich erfundene Geschichte ist, spüre ich ein großes Bedürfnis, an der Entstehung einer Kultur mitzuwirken, die für den Menschen UND den Planeten funktionieren könnte. Und egal, was für ein tolles Strohballenlehmstampfhaus ich mir gebaut habe, egal, wie tragfähig meine Energieversorgung ist oder wie üppig mein Feld bestellt ist, wenn ich nicht bei mir selbst anfange und mir meine unbewussten Verhaltensweisen, Konzepte und Gedankenmuster bewusst mache, nützt alles Reden über den Wandel nichts, und es funktioniert einfach nicht langfristig. Also: Wie fange ich intelligent bei mir selbst an und entwickle mich ständig weiter?

Ich liebe unsere Mutter Erde, und oftmals kommen mir die Tränen, wenn ich sehe wie große Landstriche unberührter Natur in Marktplätze verwandelt werden. Ich sehe eine Welt, in der archetypisch initiierte Männer und Frauen kreativ zusammenarbeiten und neuartige Kulturen erschaffen, die aus neuen Denkweisen entspringen. Natürliche Schönheit würde dann ganz leicht ihren Weg zurück in den Alltag finden.

 

Clinton: Ich bin in Kansas geboren, aber zog 1995 nach Europa. Mein erstes Expand The Box Training leitete ich 1998. Was bedeutet, dass Possibility Management nicht aus Amerika importiert wurde. Ich habe es hier in Europa entwickelt. Ich glaube, es entstand als Nebenwirkung, während ich außerhalb meiner Geburtskultur evolutionäre Flüssigzustände durchlief. Jedes Mal, wenn meine Box in Trainings dahinschmolz, war ich weit weg vom amerikanischen morphogenetischen Feld und wurde somit nicht zurück in die amerikanische Box gezwungen. Aber ich wusste bereits zuviel von der Welt, um Franzose oder Deutscher zu werden. Mit jedem Flüssigzustand – und ich war in Hunderten von Trainings – näherte ich mich immer mehr der Manifestierung meiner essentiellen Neugier. Glücklicherweise hatte ich keine Ahnung, wohin mich dieses unersättliche Fragezeichen bringen würde. Wenn ich es gewusst hätte, hätte mir der Grad, bis zu dem ich verändert werden würde, genug Angst gemacht, um für die Normalität zu stimmen. Es war weniger das Suchen als vielmehr das, was ich gefunden habe, was so transformativ war. Niemand gab einen Hinweis darauf, dass seitens der modernen Gesellschaft unfassbare Einsichten im Prinzip unentdeckt blieben. Schließlich haben wir einen Mann auf den Mond gebracht! Wir haben iPhones und SatNav und Breitband WiFi. Wir haben Wikipedia! Nun, die Spielwelt, die wir 40 Jahre lang zubereitet haben, jene, die wir Possibility Management nennen, wird noch nicht einmal vom Wikipedia Radar registriert. Aber es entfaltet sich eine stille (R)Evolution. Es entsteht eine globale PM Gemeinschaft. Radikal verantwortliche Einzelne finden einander. Wir sind kulturelle Randarbeiter, Piratendenker und Menschen, die Brücken bauen, über die andere zu post-patriarchalen Kulturen gehen können, deren Ausrichtung das freie Lernen, lokale Autorität und fortlaufende Initiationsprozesse ins Erwachsensein sind.

An meinem 60. Geburtstag wurde während eines Possibility Labs diese Gemeinschaft stabil genug, so dass ich aufhören konnte, sie von außen zu halten. Ich konnte mit den anderen hineingehen und wurde von ihnen gehalten. Das war das allerschönste Geburtstagsgeschenk. Jetzt setze ich zusammen mit der Vertiefung der Trainergilde und dem Schreiben von Büchern und dem Filmemachen alles daran, um die bereits existierenden Ökodörfer des Archearchats zu stärken. Dazu bin ich hierher gekommen – um neue Denkart-Samen in fruchtbaren Boden zu setzen. Harbigarrr!

 

Marion und Clinton Callahan

Next Culture Research & Training Center

www.ncrtc.eu

 

-----------------------------------------------------------

 

 

Michaela: Ich hatte immer schon das Gefühl, dass Stress, Schmerz, Krankheit und Konflikte Geschenke sind, denen man neugierig entgegengehen kann, fast wie Weihnachtsgeschenke. Zusammenbrüche ziehen mich an wegen dem, was danach kommt, was da durch kommt. Das Leben ist ständig im Fluss, immer im Prozess. Wenn ich mit einem Klienten oder einer Gruppe arbeite, ist der Fluss faszinierend für mich. Ich steige in die Bewegung ein und auf einmal eröffnet sich ein neues Panorama, eines, das beim Stillstand und stummen Zuschauen nicht sichtbar war. Ein neues Vorgehen wird machbar. Ich wende sowohl lineare als auch nichtlineare Technologien von der Physiotherapie über Heilpraktiken bis zum Possibility Management an. Es sind mittlerweile 15 Jahre, in denen ich ein spielerischer Raum bin, in welchem Heilung geschieht. Ich habe so viel gelernt und kann Menschen soviel geben. Ich bin eine Gefährtin bei der Transformation und bringe innere Schönheit nach außen, um sie zu genießen, um sie zu teilen. Ich unterstütze Menschen tatkräftig dabei, neue Wege einzuschlagen und ihre eigenen Stärken zu erkennen und zu nutzen.

 

Michael: Quadraphonisches Leben würde ich es nennen. Mit zehnjähriger Erfahrung als Führungskraft und Projektmanager in einem großen deutschen Konzern in der einen Ecke, als weltreisender Abenteuer-Tour-Guide für Nordamerika in einer anderen Ecke, als Trainer und Coach für persönliche Entwicklung in der dritten Ecke, bringe ich schließlich wahre Liebe in den Alltag mit Michaela und ihren Kindern zu Hause. Es liegt auf der Hand, dass die dynamischen Möglichkeiten in der heutigen Welt multi-talentierte Fitness erfordern, sonst werden deine Entscheidungen nicht in die richtige Bahn laufen. Was du entscheidest, ist besonders wichtig, wenn andere darauf zählen, dass du die beste verfügbare Intelligenz anwendest. Diese Art von multi-talentierter Fitness ist meine Spezialität: auf Draht sein, aufmerksam, verpflichtet, bereit, in jede benötigte Richtung zu springen. Flexible Weisheit. Verbundene Selbstverantwortung. Es ist Arbeit, die Spaß macht: Latente Talente entdecken und freisetzen, um die Wirksamkeit persönlich und im Team über das hinaus zu vergrößern, was die meisten Menschen für möglich halten. Das macht mich zu einem großen Fan von Possibility Management.

 

Michaela Kaiser und Michael Pörtner

www.moeglichkeitenraum.de

www.michaelpoertner.com

 

----------------------------------------------------------

 

 

Nicola: So sehr ich eine Outdoor Frau bin und ganze Gebirgszüge in den herrlichen Alpen erwandere, so sehr faszinieren mich auch die Herausforderungen des inneren menschlichen Geländes. Fünfzehn Jahre lang arbeitete ich als Projektleiterin und Key Account Managerin bei namhaften Firmen. Was mir in dieser Zeit schmerzhaft bewusst wurde, war die Tatsache, dass wir nie gelernt haben, wirklich beziehungsfördernd miteinander umzugehen, sondern stattdessen in einem Labyrinth von Erfolgsstreben, Konkurrenz und Rechthaben feststecken. Ich begann, mich intensiv mit den Themen Kommunikation, Konfliktmanagement, Team Building und Entfaltung menschlichen Potenzials zu beschäftigen und fand mich schließlich in einem Expand The Box Training wieder. Eine völlig neue Spielwelt eröffnete sich mir. Ein großartiger Kontext, der Männern und Frauen ermöglichte, in ihrer Kraft respektvoll miteinander und mit der Erde umzugehen. Ich war tief berührt und gleichzeitig schockiert, dass Possibility Management bis dahin so wenig bekannt war. Mein Leben veränderte sich schlagartig. Ich erhielt plötzlich Antworten auf Fragen, wie ich an mein wahres Wesen gelangen und ein erfülltes Leben leben konnte, das mir entsprach. Und ja, ich musste dafür selbst tief in mein Innerstes schauen, was oft herausfordernd war, jedoch auch Spaß machte. Doch schließlich fand ich heraus, dass wir Menschen dazu entworfen sind, zu fliegen.

Heute bin ich Possibility Trainerin aus Berufung. Mit viel Feingefühl, Lebensfreude und großer Klarheit führe ich sowohl Privatpersonen als auch Menschen in Organisationen durch Veränderungsprozesse hin zu neuen Möglichkeiten und ermächtige sie, ihr wahres Potenzial zu leben. Ich bin dankbar für all die Fertigkeiten, die ich auf meinem abwechslungsreichen Weg gelernt und selbst erfahren habe und die ich heute in transformatorischen Trainings für persönlichen und globalen Wandel vereine. Zu erleben, wie Menschen über ihre inneren Grenzen hinaus wachsen, in ihre volle Kraft kommen und dieses besondere, lebendige Strahlen in ihre Augen tritt, inspiriert und begeistert mich bei meiner Arbeit immer wieder aufs Neue und erfüllt mich mit großer Freude. Es ist beeindruckend, was in jedem einzelnen von uns steckt und es liegt mir wirklich am Herzen, dieses Juwel in vielen Menschen zum Vorschein zu bringen.

 

Nicola Nagel

Viva Essenza

www.viva-essenza.com

www.nextculture-organizations.org

 

----------------------------------------------------------

 

 

Patrizia: Es war ziemlich frustrierend, ein komplettes BWL-Studium zu durchlaufen und noch immer nicht meine persönliche Berufung gefunden zu haben. Dieses Rätsel saß jahrelang wie ein gordischer Knoten in mir, bis es mir eines Tages in einem Possibility Lab Prozess, als ich mit einem alten emotionalen Dämon rang, blitzartig dämmerte, dass dieses ungelöste Problem in mir die Lösung war! Genau diese Sache, die mich schon so lange störte, hatte genau diese Aufgabe: mich stören, und zwar so lange, bis ich sie endlich zum Fokus und richtungsweisenden Licht in meiner Arbeit mit Menschen werden ließ. Wer bist du? Und warum bist du es nicht? Wozu bist du wirklich hier? Was entfacht deine kreative Begeisterung und zahlt deine Rechnungen und erfüllt gleichzeitig deine tiefe Sehnsucht, dich selbst in den Dienst von etwas Größerem zu stellen? Dieser dreifach produktive Weg ist deine Bestimmung, dein Ruf, so wie ihn jeder in sich trägt. Dein Leben hat dich darauf vorbereitet, ihm zu folgen, genauso wie mein Leben mich darauf vorbereitet hat. Doch die moderne Gesellschaft will, dass wir in ihre Pläne passen, statt unserem eigenen Lebensplan zu folgen in einer Kultur, die wir nach unseren Vorstellungen erschaffen. Also, mach dich gemeinsam mit mir auf den Weg, das zur Entfaltung bringen, was du bist! Das Großartige dabei ist, dass selbst wenn deine Berufung nicht in die bekannten Rollenvorgaben der Gesellschaft passt, so wird sie doch insgesamt von vielen Menschen auf der Welt gewollt und gebraucht, weil die Welt gerade dabei ist, sich zu verändern. Es entstehen gerade viele neue Kulturen, und vieles, was dringend gebraucht wird, bleibt unerfüllt, bis du endlich die Entscheidung triffst, dich zur Verfügung zu stellen und deine Berufung zu leben. Und das tue ich als Possibility Trainerin, dich dabei begleiten und dein Potential freisetzen, damit es dir selbst, deinem Team und der Welt dient.

 

Patrizia Servidio

Lebe deine Berufung

www.lebe-deine-berufung.de

www.nextculture-organizations.org

 

------------------------------------------------------------

 

 

Sonia: Als Kind fühlte ich, wie jeden Tag die Sonne aufging, obwohl ich nicht vielen Menschen sagen konnte, wie wichtig es mir erschien. Ich fühlte auch jeden Baum, der gefällt wurde, und auch hier konnte ich die Intensität des Verlustes, die ich spürte, nicht mitteilen. Glücklicherweise wurde ich sechs Jahre lang von einer authentischen druidischen Trainingsschule getragen, wo ich mit einer uralten Berufung in Resonanz kam: Hebamme für Veränderung. Ich erinnere mich intuitiv, wie das wechselseitige Verhältnis zwischen den Dingen, den natürlichen und den energetischen, den inneren und den äußeren gelenkt werden kann, um hellen Prinzipien den Weg zu ebnen, und wie es zur transformativen Erfahrung wahrer Liebe werden kann. Meine eigenen Kinder sind bereits erwachsen und meine derzeitige Gemeinschaft wächst gerade aus ihrer Pionierphase heraus. Plötzlich bewegt und überrascht es mich, mich von Gaia wieder umarmt zu fühlen. Täglich stupst sie mein Raumhalten für Possibility Management in die Richtung, Menschen zum Erwachsenwerden anzuspornen. Ich staune, dass meine gesteigerte Sensibilität aus der Kindheit zum Werkzeug geworden ist, welches ich jetzt benutze, um Menschen zu helfen, ihre Achtsamkeit gegenüber der Zartheit allen Lebens zu erhöhen und zu lernen, den besten Nutzen aus der Zeit zu ziehen, die wir hier miteinander haben.

 

Sonia Willaredt

Come To Life Trainings

www.cometolife-trainings.org

 

_____________________________________